BVG-Logo
Eine Kollegin und ein kollege der Sicherheit stehen an einer Straßenbahnhaltestelle. Im Hintergrund sieht man eine Straßenbahn.

Geschützter Verkehr rund um die Uhr.

Mehr als 60 Millionen Euro gibt die BVG jährlich aus, um in Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei für mehr Sicherheit und ein größeres Sicherheitsgefühl zu sorgen. Neben Kameras in den meisten Fahrzeugen sind auch alle 173 U-Bahnhöfe mit Videotechnik ausgestattet und werden sukzessive mit modernster Technik für hochauflösende Bilder nachgerüstet. So wurden allein im Jahr 2019 657 zusätzliche Kameras auf U-Bahnhöfen installiert.

Anzeige Notrufsäule

SICHERHEITSKRÄFTE

Mit uns die sichere Schiene fahren.

Durchschnittlich 1062 Service- und Sicherheitskräfte sorgen im Auftrag der BVG an den Bahnhöfen und in Fahrzeugen für Sicherheit und Ordnung. Und das mit langfristigem Erfolg: 9,5 % weniger Straftaten in ihren Anlagen im Vergleich zum 10-Jahres-Durchschnitt. Insbesondere die in den vergangenen Jahren stark gestiegene Anzahl von Taschendiebstählen konnte um mehr als 5 % im Vergleich zum Vorjahr reduziert werden.
Ein Haltestellenmast einer Straßenbahnhaltestelle.Eine Rollstuhlfahrerin und ihr Begleiter, der einen Bsketball unter dem Arm hat gehen zum Sport. Im Hintergrund steht eine Straßenbahnhaltestelle.

BARRIEREFREIHEIT

Weniger Barriere, mehr Freiheit.

Seit 2009 sind alle Busse barrierefrei und auch im Straßenbahnnetz fahren auf allen Linien barrierefreie Fahrzeuge. Bereits 134 der insgesamt 173 Berliner U-Bahnhöfe sind durch den Einbau von Aufzügen oder Rampen stufenlos erreichbar. Auf mehr als 120 Bahnhöfen gibt es Blindenleitsysteme. Die BVG hat das Ziel, in den kommenden Jahren auch die übrigen U-Bahnhöfe mit Aufzügen bzw. Rampen und Blindenleitsystemen auszustatten. Alle wichtigen Informationen für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sind in unserem Flyer „Barrierefrei“ zusammengefasst. Es gibt ihn kostenlos in allen Verkaufsstellen der BVG oder hier als Download. Flyer „Barrierefrei
  • Voller Einsatz für die Fahrgäste

    1.062

    Service- und Sicherheitskräfte sorgen im Auftrag der BVG an Bahnhöfen und in Fahrzeugen für Sicherheit und Ordnung.

  • Sichere Investition

    60

    Millionen Euro gibt die BVG jährlich für Sicherheit aus.

  • Hilfe per Knopfdruck

    555

    An so vielen Notruf- und Informationssäulen können Fahrgäste Hilfe erhalten.

  • U-Bahnhöfe mit Aufzug

    126

    sind es heute (Stand 19.10.2020). Tendenz steigend. Zum Vergleich: 1986 gab es zwei Aufzüge in ganz Berlin.

  • Straßenbahnhaltestellen in Berlin

    803

    Davon sind 557 barrierefrei und 646 haben ein Blindenleitsystem (Stand 31.8.20)

  • Bus heute

    100%

    unserer Busse sind barrierefrei. Und das schon seit 2009.