BVG-Logo
report_problemabgelaufener Artikel

04.05.2018

U3 mal hoch

Pressemitteilung, 04.05.2018. Für die Fahrgäste der U-Bahn gibt es gleich zwei gute Nachrichten. Die seit dem 10. April laufenden Bauarbeiten auf der U1 werden pünktlich am Wochenende abgeschlossen. Ab Montag, 7. Mai 2018, greift dann das bereits angekündigte und vom Land Berlin bestellte neue Betriebskonzept für die Linien U1 und U3.

Die U3 wird dann vom bisherigen Endbahnhof Nollendorfplatz verlängert bis zum Bahnhof Warschauer Straße. Montags bis freitags tagsüber wird auf der Hochbahn-Stammstrecke zwischen Wittenbergplatz und Warschauer Straße dann gemeinsam mit der U1 alle drei bis vier Minuten eine U-Bahn fahren, am Wochenende tagsüber alle fünf Minuten. In der Hauptverkehrszeit erhöht die BVG das Angebot auf dieser viel genutzten Strecke damit um 12,5 Prozent. Frühmorgens und spätabends sowie im durchgehenden Nachtverkehr am Wochenende fährt die U3 wie bisher nur bis zum Nollendorfplatz.

Von der neuen Direktverbindung profitieren insbesondere die vielen Studierenden der FU Berlin. Am Wittenbergplatz entsteht zudem eine neue Umsteigemöglichkeit zwischen U2 aus Richtung Ruhleben und U3 in Richtung Warschauer Straße vom selben Bahnsteig, das Treppengehen entfällt also.

Rechtzeitig zum Start des neuen Betriebskonzeptes wurde die Fahrgastinformation mit großem Aufwand entsprechend angepasst. Der Netzplan musste neu gestaltet und circa 17.000-mal in Infotafeln, an Fahrausweisautomaten und in U-Bahnen ausgetauscht werden. Zudem mussten rund 9.000 Linienbänder in U-Bahnen und 117 Perlschnüre auf den U-Bahnhöfen ausgetauscht,  Ansagen in den Zügen und Aufzügen geändert und insgesamt 246 Schilder in U-Bahnhöfen neu angepasst werden.

Pressemitteilung als PDF