BVG-Logo

25.01.2021

Doppeltes Liftchen

Die BVG macht Ihren Fahrgästen, die nicht so gut zu Fuß sind, verfrühte Weih-nachtsgeschenke. Am heutigen Mittwoch, 16. Dezember 2020, gehen gleich zwei neue Aufzüge in Betrieb. Auf den U-Bahnhöfen Sophie-Charlotte-Platz (ab 15 Uhr) und Kurfürstenstraße (ab sofort) sorgen sie für mehr Barrierefreiheit. Auf der Station Sophie-Charlotte-Platz verbindet der erste Aufzug den Bahn-steig der U2 (Fahrtrichtung Ruhleben) und die Straßenebene miteinander. Der zweite Aufzug, der den Bahnsteig der U2 (Fahrtrichtung Pankow) mit dem Stra-ßenland verbindet, wird voraussichtlich Ende März 2021 in Betrieb geben. Die Kosten für den barrierefreien Ausbau belaufen sich insgesamt auf rund 4,3 Mil-lionen Euro. Neben dem Aufzug wurde die Station mit einem Blindenleitsystem ausgestattet, der Asphaltboden erneuert und die Bahnsteigkanten angepasst. Die Zugangs-tunnel sowie die sanierten Ausgänge wurden mit neu gebrannten Fliesen nach den originalen Vorbildern verkleidet. Der Bau war für die Fachleute eine beson-dere Herausforderung. Da sich der U-Bahnhof im Grundwasser befindet, muss-ten für die Baumaßnahmen wasserdichte Baugruben erstellt und zahlreiche Leitungen um die Ausgänge und Aufzüge herum umverlegt und erneuert wer-den. Jetzt 138 U-Bahnhöfe stufenfrei erreichbar Auf dem Bahnhof Kurfürstenstraße verbindet der heute eröffnete Aufzug die Bahnsteige der U1/U3 und die Straßenebene (Mittelinsel Kurfürstenstraße) mit-einander. Die Kosten für den barrierefreien Ausbau belaufen sich auf rund 1,7 Mio. Euro. Neben dem Aufzug wurde die Station mit neuen Bodenfliesen auf dem Bahnsteig sowie einem Blindenleitsystem ausgestattet. Die Mittelinsel im Straßenland wurde zudem vergrößert. Mit den beiden neuen Anlagen sind nun 138 Berliner U-Bahnhöfe stufenlos er-reichbar. Insgesamt 184 Aufzüge sind auf den BVG-Stationen im Einsatz. Pressemitteilung als PDF