BVG-Logo
report_problemabgelaufener Artikel

14.11.2018

Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) vergeben Vertrag für Fahrgastunterstände exklusiv an die Wall GmbH

Gemeinsame Pressemitteilung der BVG und der Wall GmbH, 14. November 2018. Die Entscheidung ist gefallen: Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) teilen mit, dass der Zuschlag im Ausschreibungsverfahren zur Bewirtschaftung der Fahrgastunterstände in beiden Losen an die Wall GmbH erteilt wurde. Das Los 1 umfasst dabei das Recht zur exklusiven Vermarktung von 6.200 Werbevitrinen im Format 4/1 an rund 4.600 Fahrgastunterständen in der deutschen Hauptstadt. Auch für das Los 2 des Verfahrens, das die Reinigungsleistungen an diesen Fahrgastunterständen umfasste, erhielt Wall den Zuschlag. Die beiden neuen Verträge haben eine Laufzeit von sechs Jahren, vom 1. Januar 2019 bis 31. Dezember 2024, mit einer Verlängerungsoption für die BVG um maximal weitere drei Jahre.

Die Berliner Verkehrsbetriebe und Wall setzen somit ihre inzwischen 34 Jahre andauernde und erfolgreiche Zusammenarbeit fort.

Dr. Sigrid Nikutta, Vorstandsvorsitzende und Vorstand Betrieb der BVG: „Nach einem anspruchsvollem Wettbewerb hat sich die Firma WALL erfolgreich durchgesetzt. Die BVG freut sich auf die weitere zuverlässige und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Patrick Möller, Geschäftsführer Wall GmbH: „Der Zuschlag für unser Unternehmen bei der Ausschreibung der Berliner Verkehrsbetriebe freut uns sehr. Der Gewinn des größten Wartehallenvertrags in Deutschland gibt uns die Möglichkeit, die Modernisierung des Portfolios voranzutreiben und weiterhin für exzellente Qualität zu sorgen. Wir danken den Berliner Verkehrsbetrieben für das entgegengebrachte Vertrauen und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Pressemitteilung als PDF