Straßenbahnen sind umweltfreundlich

Straßenbahnen sind umweltfreundlich

© Joachim Donath

Viele westdeutsche Städte schafften in den 1950er- und 1960er-Jahren die Straßenbahnen ab, weil sie nicht ins Konzept einer „autogerechten Stadt“ passten. Auch im Westteil Berlins wurde 1967 der Betrieb der Straßenbahn eingestellt. Dabei liegen die Vorteile des Verkehrsmittels auf der Hand: Die Straßenbahn ist schnell, zuverlässig und entlastet die Stadt von zusätzlichen Abgasen. Neue Technologien wie elastische Materialien, Schallabsorber oder Rasengleise senken den Geräuschpegel.

Schon mehr als 50 Kilometer Gleis ist grün

Rasengleise reduzieren die Flächenversiegelung und reduzieren zusätzlich die Luftschall- und Geräuschbelästigung. Seit 1995 werden daher von der BVG Grüne Gleise im Netz der Straßenbahn eingebaut.