BVG spendet Preisgeld

BVG spendet Preisgeld

Meldung aus dem Archiv vom 16.11.2018

BVG spendet Preisgeld

Pressemitteilung, 16. November 2018 - Die BVG spendet das Preisgeld für den Berliner Inklusionspreis in Höhe von 10.000 Euro an den Förderverein „Annedore“. Der Verein unterstützt seit mehr als zehn Jahren erfolgreich die Arbeit des Annedore-Leber-Berufsbildungswerkes Berlin (ALBBW), um jungen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu sichern.

„Wir unterstützen diese Arbeit gern, weil das Thema Inklusion bei der BVG ebenfalls einen hohen Stellenwert hat“, sagt Dirk Schulte, BVG-Vorstand für Personal und Soziales. „Schon 2016 haben wir deshalb auch eine Kooperationsvereinbarung mit dem Annedore-Leber-Berufsbildungswerk geschlossen und sind seitdem Praxispartner.“

Auszubildende des ALBBW können einen Teil ihrer Ausbildungszeit direkt bei der BVG absolvieren – in verschiedenen kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen und Teilbereichen, z.B. Verkauf, Dialogmarketing, IT-Elektronik und Mechatronik. Vor ihrem Praxiseinsatz bei der BVG werden die Auszubildenden im Berufsbildungswerk intensiv vorbereitet. Auch dem Ausbildungspersonal beider Partner bieten sich durch die Kooperation neue Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch und zur Teilnahme an speziellen Fortbildungen. Zudem können die Ausbilderinnen und Ausbilder eine aktive Hospitation im Partnerbetrieb durchlaufen.

Für ihr herausragendes Engagement im Bereich der Inklusion hatte die BVG in dieser Woche den vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) jährlich ausgelobten Berliner Inklusionspreis in der Kategorie Großunternehmen erhalten.

Pressemitteilung als PDF

Meldung aus dem Archiv vom 16.11.2018